St. Josef | Wohnen mit Pflege,

Kreuzschwestern

Sierning GmbH


Wallernstraße 2

A - 4522 Sierning

Tel (0043) 7259 / 2333 - 0

Mail: office

News

Auszeichnung für Kreuzschwestern Betriebe

Die Pflegeheime St. Raphael und St. Josef erhalten einen Sinnstifter-Award

Im Rahmen des Danke-Tages für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus der Pflege und Betreuung betagter Menschen, überreichte die SONE (Soziales Netzwerk GmbH) mit LR Birgit Gerstorfer den Sinnstifter-Award in 7 Kategorien. Die Kreuzschwestern | Wohnen & Pflege | OÖ freuen sich über einen ersten und einen zweiten Platz.    mehr

 

Vertreter der Kreuzschwestern auf der ConSoziales 2016

'Soziale Marktwirtschaft 4.0' - unter diesem Motto hat sich die ConSozial im Messezentrum Nürnberg am 26. und 27. Oktober 2016 präsentiert. Die Messe ist im deutschsprachigen Raum einzigartig: über 240 Aussteller, über 5.700 Besucher (700 mehr als im Jahr zuvor) - dazu ein Kongress, der Austausch, Inspiration und fachliche Weiterbildung auf höchstem Niveau bietet. Das Thema in diesem Jahr: welchen Einfluss hat die Digitalisierung auf die Sozialbranche?   mehr

 

Tag des älteren Menschen

 

Wertvoll arbeiten bei den Kreuzschwestern in Sierning

"Wertvoll arbeiten - in vielen Berufen"

Die Arbeit in Krankenhäusern und Pflegeheimen wird in erster Linie mit Ärzten und Pflegekräften in Verbindung gesetzt; diese Berufsgruppen leisten wertvolle Arbeit unmittelbar am Menschen und erfahren damit hohe Wertschätzung. Doch es braucht auch viele andere Kompetenzen und damit Mitarbeiter, um die umfassenden Herausforderungen im Krankenhausalltag so zu bewältigen, dass Patienten optimal behandelt und betreut werden können.

Die Kreuzschwestern-Betriebe in Sierning zählen rund 40 Berufsgruppen, die für Patienten im Krankenhaus bzw. für Bewohner in St. Josef | Wohnen mit Pflege tätig sind. Von den mehr als 250 Mitarbeitern kümmern sich daher viele rund um die Uhr im Hintergrund um das Wohlergehen jener Menschen, die medizinische und pflegerische Betreuung benötigen. Jeder Arbeitsplatz bei den Kreuzschwestern ist damit gleich Wert-voll für diese Personen.

Ein Kurzfilm mit dem Titel „Guten Morgen, Frau Leitner“ holt anhand eines typischen Tagesablaufs im Krankenhaus Sierning einige dieser Mitarbeiter und Berufe vor den Vorhang, die den Krankenhausalltag erst in der Weise ermöglichen, die man als Patient oder Besucher erwartet und kennt.

 

Kreuzschwestern Sierning GmbH auf der Sierninger Gesundheitsmesse

Am 23. und 24. April 2016 fand zum zweiten Mal die Sierninger Gesundheitsmesse Sierning statt. Als regionaler „Leitbetrieb“ im Gesundheitsbereich war diesmal auch die Kreuzschwestern Sierning GmbH (Krankenhaus Sierning, St. Josef | Wohnen mit Pflege) mit einem Messestand vertreten.

Die zahlreichen Besucher konnten von den Experten vor Ort aktuelle Informationen zu den Themen

  • „Osteoporose / Vitamin D“,
  • „Ernährung im Alter“ samt Kostproben von Trink-/Zusatznahrungen unterschiedlicher Hersteller,
  • sowie zu „Kinästhetik“
erhalten.

Im Rahmen von „Kinästhetics-Workshops“ wurden maßgeschneiderte Angebote zur besseren Betreuung ihrer Angehörigen in Bezug auf Mobilität erarbeitet. Diese individuell abgestimmten „Tipps und Tricks“ wurden von den Messebesuchern gerne angenommen, denn sie erleichtern nicht nur ihre tägliche Pflegetätigkeit, sondern verbessern auch die Bewegungskompetenz der Betroffenen.

Die Themenschwerpunkte des Messestandes spiegelten sich auch in den Vorträgen der Krankenhaus-MitarbeiterInnen wider: Ass. Dr. Katharina Holzinger referierte zum Thema „Vitamin D – Osteoporose“, der Vortrag von Claudia Bierhaus (Diätologin) „Is(s)t man im Alter anders?“ beschäftigte sich mit Mangelernährung im Alter – Alarmsignale und Maßnahmen. Zum Schwerpunktthema der Gesundheitsmesse „Krebserkrankung/-vorsorge“ vermittelte Ass. Dr. Philip Unterlechner den Interessierten aktuelle Informationen zur (Vorsorge-)Coloskopie.

 


 

St. Josef |Wohnen mit Pflege, Sierning, erhält das
            Gütesiegel für Betriebliche Gesundheitsförderung! 

Bundesministerin Sabine Oberhauser überreicht dem Team aus St. Josef, Kreuzschwestern Sierning, das Gütesiegel für Betriebliche Gesundheitsförderung.

Im Rahmen der beeindruckenden Veranstaltung im Ursulinenhof am 3. Februar 2016 in Linz war St. Josef, das Pflegeheim der Kreuzschwestern in Sierning, eine der wenigen Einrichtungen aus dem Gesundheits- und Sozialbereich, dem das Gütesiegel für Betriebliche Gesundheitsförderung überreicht wurde. Genau deshalb sind die MitarbeiterInnen besonders stolz darauf!

Das Projekt, das von der OÖGKK initiiert und begleitet wurde, war zunächst die Antwort auf die gesetzliche Vorgabe, die psychischen Belastungen am Arbeitsplatz zu evaluieren. Sehr rasch erkannten aber Leitung und Mitarbeiter, dass mit diesem Projekt mehr als nur eine Mitarbeiterbefragung und eine gesunde Jause zur Gesundheitsförderung verbunden war: unter engagierter Beteiligung der Mitarbeiter wurden jene Arbeitsbereiche analysiert, die aus der Sicht der Beteiligten nicht optimal gelöst sind und vermeidbare Belastungen darstellen; in Folge wurden wirksame Lösungsvorschläge entwickelt und umgesetzt.

Im Pflegebereich, der dominiert ist von Teilzeitbeschäftigten, die zu unterschiedlichen Dienstzeiten rund um die Uhr im Einsatz sind, sehen sich viele Mitarbeiter oft wochenlang nicht. Daher besteht ein besonders hoher Anspruch an einen gut organisierten Informationsfluss, um jeden Mitarbeiter optimal in das gesamte betriebliche Geschehen einzubinden. Dies war einer der Hauptansatzpunkte, der gemeinsam mit der Leitung und Projektbegleitung bearbeitet wurde. „Wenn ich weiß, dass ich alle relevanten Informationen habe, gibt das Sicherheit in der Arbeit mit den Bewohnern, und das alleine ist schon ein Stressfaktor weniger“, fasst Hausleiter Josef Füßlberger dieses Ergebnis zusammen. Sehr hilfreich ist auch das „Wunschdienstbuch“, das nach klaren Regeln jedem Mitarbeiter die Chance gibt, trotz Tag-, Nacht- und Wochenenddiensten seine eigene Work-Life-Balance im privaten Bereich zu sichern.

  

Bilder:
• Überreichung des Gütesiegels an Irmtraud Ehrenmüller (4. v.l), Geschäftsführerin der Kreuzschwestern Sierning GmbH
• Die Repräsentanten von St. Josef nach der Verleihung mit BM Sabine Oberhauser, Direktor Andrea Wesenauer und Repräsentanten der OÖGKK (Irmtraud Ehrenmüller rechts neben BM Sabine Oberhauser, rechts daneben Hausleiter Josef Füßlberger und Maria Parkfrieder, Mitarbeiterin der Hauswirtschaft)

 

 Generationenpreis 

In St. Josef | Wohnen mit Pflege | Sierning, dem Pflegeheim der Kreuzschwestern Sierning GmbH wird seit Mai 2012 das Projekt „Eissalon im Pflegeheim“ betrieben. Dieses Projekt erhielt den ersten OÖ. Generationenpreis in der Kategorie Innovation, der von Soziallandesrätin Gertraud Jahn ins Leben gerufen wurde. Am 3. Juni 2015 erfolgte die feierliche Preisverleihung im Rahmen einer Gala im Linzer Oberbank Donau-Forum. (Die Medien haben berichtet.) Der OÖ Generationenpreis wurde zum ersten Mal verliehen – ausgezeichnet werden Projekte, die den Zusammenhalt und die Zusammenarbeit der Generationen nachhaltig stärken. Mit dem „Eissalon im Pflegeheim“ wurde ein unkomplizierter Treffpunkt für Jung und Alt geschaffen, der für alle „mitten im Leben“ stattfindet. Die Bewohner erleben soziale Kontakte zu Eissalonbesuchern jeden Alters und haben die Gelegenheit, trotz meist höherer Pflegestufe am öffentlichen Leben teilzunehmen – die Motivation zur Mobilisation sei nur nebenbei erwähnt. Für ältere Menschen sind soziale Kontakte mit der Jugend von enormer Bedeutung, gelten doch Lachen und Freude als Prävention bzw. Linderung der erlebten Bedürftigkeit. Der Eissalon ist für die Erfüllung des Ziels, Generationentreffpunkte zu schaffen, eine wichtige Säule. Er stellt den zentralen Treffpunkt für Jung und Alt in Sierning dar.

 

     

 

Team St. Josef ist Bezirkssieger des “Florian 2015“

Bei einer Gala im Linzer Ursulinenhof erhielt das Ehrenamts Team von St. Josef | Wohnen mit Pflege, einer Einrichtung der Kreuzschwestern Sierning GmbH den Ehrenpreis der Bezirksrundschau „Florian 2015“ für den Bezirk Steyr Land.

Von mehr als 230 Einreichungen für diesen Preis, wurde das Team „Sinnvoll geben und nehmen“ von derzeit 24 freiwilligen Mitarbeitern für das besondere ehrenamtliche Engagement geehrt.

So sind seit mehr als zehn Jahren Hermann Blasl und Gisela Schröck in St. Josef ehrenamtlich tätig. Gisela Schröck hilft wann es ihr möglich ist bei Festen und Veranstaltungen. Hermann Blasl musiziert und sorgt für gute Stimmung bei Festen und Feiern, mit seinen Aschacher Freunden. Theresia Luger leitet ein Mal in der Woche den Hauschor und hält eine Literaturwerkstatt oder einen Sitztanznachmittag mit den Bewohnern von St. Josef ab. Das Team unterstützt bei diversen Veranstaltungen, holt Bewohner zu den Festen und begleitet sie wieder auf ihre Zimmer, bietet seit vielen Jahren ehrenamtlich Besuchsdienst an, füllt mit den Bewohnern den wöchentlichen Speiseplan aus, begleitet zu diversen Ambulanzbesuchen, beteiligt sich am Hauschor, hält Mundartlesungen ab, hilft bei hauswirtschaftlichen Tätigkeiten etc. Auch die Spielestunde jeden Donnerstag wird seit einigen Jahren von jeweils zwei oder mehreren Ehrenamtlichen abgehalten. Neu im Team ist ein Zitherspieler, zur Freude von Bewohnern und deren Angehörigen unterhält er bei den monatlichen Geburtstagsfeiern.